#52wiesnerwochen

Ich habe durch Zufall auf youtube den Kanal von Stephan Wiesner entdeckt. Stephan hat vor kurzem die 52 WochenChallenge ausgerufen und ich habe mich entschlossen den Spaß mitzumachen. Kern des Ganzen ist es die Fotografie durch kleine Aufgaben weiterzuentwickeln und darüber Tagebuch zu führen, so dass die Erfolge auch sichtbar werden.

Ein schönes Projekt wie ich finde. Da ich bereits seit längerem ein Journal führe, habe ich kurzerhand meine Challenge hier mit aufgenommen. Die erste Woche hatte zum Thema: Deine Stadt/Dorf mit einem leichten Teleobjektiv (ca. 70mm Brennweite) zu fotografiert. Die habe ich leider verpasst und erst zur zweiten Woche eingeschaltet. Ärgerlich, aber so ist das manchmal. Ich werde die Woche am Ende dran hängen.

Gothikshooting

Am letzten Samstag ging es in aller Frühe los. Um 7:00Uhr haben wir mit einfachsten Mitteln das Setup aufgebaut. Makeup, Planung und Dress waren da bereits abgeschlossen.

Die Requisiten hatten wir im Vorfeld besorgt und alles schon am Vorabend gepackt und organisiert.

Verschiedene Outfits, unterschiedliche Schuhe, Decken, Jacken, Gehstock, Zylinder etc. mussten genauso mit wie drei Kameras, Lichtstative, Kamerastative, Funkauslöser, Blitzlichter, Beautydishs und und und. Mit anderen Worten das Auto war voll.

Alles war bereits geplant. Nur die Location und das Wetter standen auf der Kippe.

Bei der Location haben wir zwei verschiedene Szenarien in der Planung gehabt und uns spontan für die eine Variante „Nebelwald“entschieden. Die Stimmung war gut, mir sind die Hände abgefroren und ich bin permanent durch die Gegend gehechtet um in den Planungsnotizen nachzusehen ob ich nicht doch etwas vergessen habe.

Insgesamt hat es unglaublichen Spaß gemacht.